Der Begriff Hussitenkriege bezeichnet eine Reihe von Auseinandersetzungen und Schlachten in den Jahren 1419 bis 1435 bzw. 1439 auf dem Gebiet des damaligen Königreichs Böhmen. Unter dem Begriff Hussiten werden mehrere reformatorische beziehungsweise revolutionäre Strömungen zusammengefasst, die sich nach dem gewaltsamen Tod des Theologen und Reformators Jan Hus entstanden waren. Hus wurde 1415 vor ein kirchliches Konzil in Konstanz geladen. Weil er den Widerruf seiner Lehren ablehnte, wurde er auf dem Scheiterhaufen als Ketzer verbrannt.

Nach dem Tod von Hus ging die hussitische Revolution zunächst im Untergrund weiter, um 1419 in einen offenen Aufstand zu münden. Am 30. Juni stürmten radikale Hus-Anhänger das Prager Rathaus und warfen einige Ratsherren aus dem Fenster.

Es kam zu weiteren schrecklichen Greultaten in Prag und im Anschluß zu ersten Gefechten die in folgenenden Kriegen mündeten:

  • Schlacht bei Nekmír (nördlich von Pilsen, Anfang Dezember 1419)
  • Schlacht bei Sudomer (25. März 1420)
  • Schlacht bei Beneschau (Mai 1420)
  • Schlacht am Veitsberg (13./14. Juli 1420)
  • Schlacht bei Wyschehrad (16. August bis 1. November 1420)
  • Erste Schlacht bei Brüx (1421) (5. August 1421)
  • Schlacht bei Kuttenberg (6. Januar 1422)
  • Schlacht bei Deutsch Brod (8. Januar 1422)
  • Schlacht bei Horschitz (Ende April 1423)
  • Schlacht bei Strauchhof (Königgrätz, 4. August 1423)
  • Schlacht bei Böhmisch Skalitz (6. Januar 1424)
  • Schlacht bei Maleschau (7. Juni 1424)
  • Schlacht bei Aussig (16. Juni 1426)
  • Schlacht bei Klattau (11. September 1426)
  • Schlacht bei Zwettl (25. März 1427)
  • Schlacht bei Mies (4. August 1427)
  • Angriff auf Wien (1428) mit Zerstörung nördlicher Vororte, Mai/Juni 1428
  • Schlacht von Altwilmsdorf (27. Dezember 1428)
  • Belagerung von Bautzen (1429 und 1431)
  • Schlacht bei Taus (14. August 1431)
  • Schlacht bei Thaya (14. Oktober 1431)
  • Schlacht bei Müllrose (nahe Frankfurt/Oder, 14. April 1432)
  • Eroberung von Dirschau beim Feldzug in die Neumark und nach Danzig, 1433
  • Schlacht bei Hiltersried (21. September 1433)
  • Schlacht von Lipan (30. Mai 1434)
  • Zweite Schlacht bei Brüx (1434) (23. September 1434)
  • Schlacht bei Kretsch (19. August 1435)
  • Schlacht bei Sellnitz am 23. September 1438
  • Schlacht bei Grotniki am 3. Mai 1439. Sie markiert das Ende der hussitischen Bewegung in Polen.


    In Folge der Hussitenkrieg und der Unruhen wurden zu dieser Zeit viele Schätze verborgen. Schatzsucher haben noch Chancen.




    Buch für Sondengänger



    Jetzt erhältlich bei www.metallsonde.com oder Schatzsucherladen.com







  • Unbedingt anschauen...

    Impressum Hits: 902024 davon heute 194 *